Buchrezension: Anna Todd – After Truth (2)

 

 

» Autorin: Anna Todd

» Verlag: HEYNE

» Seiten: 764

» Ersterscheinung : 14. April 2015

» Preis: 12.99 €

» Das Buch

Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen?

 

 

– Dieser Beitrag enthält Spoiler. Solltet ihr den zweiten Teil  der After Reihe noch nicht gelesen haben, findet ihr erstmal Hier die Rezension zu „After Passion“. –

„Also erzähl du mir nicht, wie schlimm es für dich war, denn du allein hast das hier angerichtet. Das hast alles zerstört! So wie du es immer tust.“ 

S. 60

.

 

Das Buch beginnt mit einem Prolog, in dem Hardin zu Wort kommt. Es werden seine Gefühle geschildert, nachdem all der Mist, den er angestellt hat, ans Licht gekommen ist. Insgesamt kommen in diesem Buch auch beide Protagonisten zu Wort. Die Kapitel-Zahlen haben den kleinen Zusatz, dass dort entweder ‚Hardin‘ oder ‚Tessa‘ steht. 
Ich habe, nachdem mich der erste Teil so in den Bann gezogen hat, mir sofort den zweiten Teil gekauft und ihn verschlungen. Die erste Hälfte ist auch wirklich richtig gut, da Tessa sich wirklich gegen Hardin zur Wehr setzt. Man merkt bei ihr wirklich eine Weiterentwicklung, weil sie nicht mehr alles mit sich machen lässt und sich wirklich wehrt, wenn ihr irgendwas nicht passt. Trotzdem ist sie immer noch unglaublich Naiv. Hardin macht eine schöne Entwicklung, vor allem was seine Offenheit gegenüber seinem Vater, seinen Gefühlen und seiner Ehrlichkeit angeht. 
Aber ab der Mitte des Buches wird es nervig. Einer von beiden begeht eine Dummheit und man muss wirklich dazu sagen, dass Tessa diesmal teilweise nicht besser als Hardin ist, dann streiten sie sich, trennen sich manchmal kurz, manchmal geht auch nur einer kurz vor die Tür, dann vertragen sie sich und haben Sex. Ich war teilweise unglaublich genervt, denn nach dem zweiten oder dritten Streit weiß man ganz genau, wie es endet. 
Außerdem wird in diesem Buch Zed noch hervorgehoben, der ja schon im ersten Teil Interesse an Tessa gezeigt hat. Da sie sich von Hardin ablenken möchte. Jedenfalls ist sie halbwegs ehrlich mit ihm. 
Wen ich in diesem Buch wirklich mochte, war Landon und so manches Mal habe ich gedacht, dass es wirklich schade ist, dass Landon eine Freundin hat und sich leider nur platonisch für Tessa interessiert, weil er einfach so großartig ist und ganz wundervoll mit ihr umgeht. 
Trotz allem liebe liebe liebe ich den Schreibstil von Anna Todd und auch in diesem Buch kam irgendwann dieser Sog, dem man einfach nicht entfliehen konnte.
Der Cliffhänger zum Schluss war zwar ganz gut, aber um längen nicht so stark, wie der aus Band eins. Trotzdem liegt bereits der dritte Teil hier und wartet auf mich. 

Ich habe Tessa einmal gesagt, sie wäre nicht mein Typ – was war ich für ein Idiot. Ich meine, man muss sie sich doch nur ansehen: Sie würde jedem gefallen, selbst einem, der zu dumm ist, es erst auf den zweiten Blick zu bemerken.

S. 756

» Die Aufmachung des Buches

 

Ich kann nur Wiederholen, was ich auch zum ersten Teil der Reihe gesagt habe. Ich finde die Cover klassisch, schlicht und sehr schön gewählt. Die Blume auf dem Cover, die genauso wie das Buch in Schwarz (aber glänzend) gehalten wird, wirklich gut gewählt. Der Titel des Buches ist diesmal in einem auffälligen grün gehalten, genauso wie der Klappentext auf der Rückseite und der Innenband. 

 

 

 

 

 

Ich habe dem Buch zwar 4 von 5 Sternen auf Goodreads gegeben, aber das auch nur, weil man keine 3,5 Sterne vergeben kann und mir nur drei Sterne dann doch zu wenig waren. 

Ich mag ihren Schreibstil wirklich gerne und freue mich wirklich irgendwie auch auf die weiteren Bände, aber ich weiß auch, wie genervt ich teilweise von der Dummheit und Naivität der Protagonisten war. 

 

Meine komplette Goodreads-Rezension könnt ihr Hier lesen!
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.