Buchrezension: Mona Kasten – Save You

» Autorin:     Mona Kasten
» Verlag:      LYX Verlag
» Seiten:      369
» Erscheinungsdatum: 25. Mai 2018
» Preis: 12.90 €

 » Klappentext
„Du hast mir das verdammte Herz rausgerissen. Und ich hasse dich dafür. Aber ich liebe dich auch, und das macht das ganze so viel schwerer.“
Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so tiefe Gefühle wie für James. Und noch nie wurde sie verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück – als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen. Vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen …
 
– Dieser Beitrag enthält Spoiler. Solltet ihr den ersten Teil  der After Reihe noch nicht gelesen haben, findet ihr erstmal *Hier* die Rezension zu „Save Me“ – 

Sie weiß, was James getan hat. Sie weiß, dass er mir das Herz mit beiden Händen herausgerissen hat, nur um es auf den Boden zu werfen und darauf herumzutrampeln. 

Und wenn Lin es weiß, weiß es mit Sicherheit auch der Rest der Schule. 

S. 23

 » Das Buch 

Ruby ist zu tiefst verletzt, als sie James erwischt, vollgepumpt mit Drogen und mit einem anderen Mädchen. Überstürzt verlässt sie die Party, verschanzt sich und spricht mit niemanden mehr. Bis Lin sich meldet und ihr etwas erzählt, dass alles verändern könnte.
Save You beginnt mit dem Knall, mit dem Save Me schon geendet hat, allerdings nicht etwa aus der Sicht von Ruby oder James. Lydia hat das Wort, was ich richtig gut fand. Ich finde ihren Charakter so spannend und wollte schon im ersten Teil mehr über sie erfahren. Auch Ember kommt gleich danach zu Wort, was ich genauso gut fand. Als Ruby erfährt, dass James und Lydias Mutter gestorben ist, ändert das zwar nichts an ihrer Wut und ihrer Trauer gegenüber James, aber trotzdem fährt sie zu ihm, versucht ihm zu helfen, so gut, wie sie es eben kann. Auch für Lydia ist sie da, fährt mit ihr zu Arztterminen und ist ihr eine gute Freundin. James merkt wiederum, wie sehr er Ruby liebt, was für einen Mist er gebaut hat und dass er sie braucht und er tut alles, um sie zurück zubekommen. Aber Ruby ist stark, was ich sehr an ihr bewundere. Sie bleibt standhaft, sie ist nicht so jugendlich naiv, wie die meisten Protagonistinnen in New Adult Romanen. Auch Lydia empfinde ich als starke Persönlichkeit, die versucht, alles erdenkliche zu tun, um ihren Bruder, sich selbst und das ungeborene Kind zu schützen und ich freue mich, dass sie nicht nur am Anfang zu Wort kommt, sondern auch immer wieder zwischendurch, genauso wie Ember. Ich mag beide Charaktere sehr gerne und habe mich sehr gefreut, dass ich beide besser kennen lernen durfte. Ember hat ein tolles Selbstbewusstsein und wenn ich von ihrem Modegeschmack lese, möchte ich mir am liebsten alle ihre Kleidungsstücke kaufen und sie als persönliche Modeberaterin einstellen. Außerdem ist Ember so viel für ihre Schwester da und hilft ihr wo immer sie kann. Allerdings frage ich mich, was Mona Kasten sich noch für sie ausgedacht hat, denn das letzte Kapitel von Ember hat mich die Stirn runzeln lassen.
James macht eine wahnsinnige Verwandlung durch und wird zeitweise wirklich zum Traummannn (und zwar nicht als Bad Boy). ich verstehe, dass Ruby ihm irgendwann nicht mehr widerstehen kann. Und wir haben es uns doch auch alle gewünscht oder? 
 
Aber dieses Buch hat einen dritten Teil und diesmal weiß ich nicht, ob sie es schaffen werden. Ehrlich. 

 

 

» Die Aufmachung des Buches

Es gefällt mir wie beim letzten Mal schon sehr sehr gut und beide Bücher harmonieren sehr gut nebeneinander. Ich mag das Cover außerdem, weil einfach mal kein Pärchen oder Gesichter vorne drauf sind und man sich die Protagonisten einfach mit seiner ganzen Fantasie vorstellen kann. 
 

„Mein ganzes verdammtes Leben geht den Bach runter“, sage ich schließlich. 

S. 155

» Fazit 

 

Ich habe dem Buch bei Goodreads 4 von 5 Sternen gegeben. Ich mochte das Buch sehr gerne, auch wenn es sehr vorrausschauend war. Ich finde es aber toll, dass Ruby so eine starke Persönlichkeit hat und sich nicht einfach so unterkriegen lässt. Ich mag James, aber das was er getan hat, ist einfach unmöglich gewesen. Das Ende war überraschend, aber es musste noch etwas passieren, sonst hätte man keinen tollen Cliffhänger für den dritten Teil. Dadurch, dass aber der große Knall nicht die letzte Szene ist, verläuft sich der Cliffhänger ein bisschen und die Anspannung ist nicht mehr ganz so stark. Trotzdem freue ich mich auf den letzten Teil und hoffe sehr, dass alles so wird, wie Ruby es sich vorgestellt hat und dass James und sie trotz allem noch glücklich werden können. Auch auf Lydias weitere Entwicklung freue ich mich sehr. Aber ich habe so ein Gefühl, dass Mona Kasten uns noch überraschen wird.

 

Meine komplette Rezension auf Goodreads könnt ihr übrigens Hier lesen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.