Der große Harry Potter Tag

*Lumos* Willkommen!

Ich kenne diesen Tag schon so lange, konnte ihn aber nie irgendwo einbauen. Wo auch? Jetzt aber, nach Jahren, werde ich ihn endlich machen und ich bin so so aufgeregt!

Für den Harry Potter Tag hat sich irgendjemand mal 11 Fragen ausgedacht, die ich jetzt beantworten werde. Taggen werde ich jedoch niemanden. Ich hoffe ihr macht trotzdem mit, vielleicht auf eurem eigenen Blog  oder aber unten in den Kommentaren. Wie auch immer ihr das möchtet. 😉

 

1. Deine erste Begegnung mit Harry Potter?

Das erste Buch habe ich, glaube ich, mit 10 gelesen. Ich habe schon immer viel gelesen und hatte kein Buch mehr, was ich nicht kannte. Also habe ich meinen Bruder nach einem Buch gefragt, was damals schon ziemlich häufig vorkam. Er hat mir Harry Potter und den Stein der Weisen gelesen und ich war einfach so begeistert. Danach habe ich mir dann überall die weiteren Teile ausgeliehen. Nach 2 Monaten hatte ich die Bücher 1-6 durchgelesen und wartete dann sehnsüchtig auf den letzten Teil, den ich mir vorbestellt und gleich am nächsten Tag abgeholt habe.

 

2. Dein liebster/schrecklichster Harry Potter Band/Film?

liebstes Buch: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes würde ich sagen. Ich kann nicht sagen warum, denn eigentlich liebe ich alle Bücher. Aber ich glaube, dass Harry in diesem Buch erwachsen wird und für alles was er tut so unglaublich gerade stehen muss. Außerdem werden dieses Mal auch viele andere Charaktere mit eingebunden.

schrecklichstes Buch: Für mich gibt es kein Buch, was wirklich richtig schrecklich ist. Aber würde ich das schlechteste Buch nennen müssen, wäre es wahrscheinlich Harry Potter und die Kammer des Schreckens. Ich finde es vom Ding her auch nicht schlecht, aber es ist das Buch, was ich am wenigsten gemocht habe.

liebster Film: Harry Potter und der Gefangene von Askaban, da ich die Umsetzung von den Dementoren so so gut fand. Da ich Sirius liebe und er in dem Teil zum ersten Mal richtig erwähnt wird, ist das natürlich auch ein großer Pluspunkt für mich. Aber auch Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2 finde ich sehr gut gemacht. Die schauspielerische Leistung von Maggie Smith ist großartig, genauso die von Alan Rickman (R.I.P. o/ ). Aber auch die Charakter-Entwicklungen der anderen Rollen sind einfach unglaublich.

schlechtester Film: Harry Potter und die Kammer des Schreckens. Diesen Film mag ich wirklich nicht sehen. Ich finde die schauspielerische Leistung nicht so gut, wie in den anderen Filmen und auch die Story haben sie einfach schlecht rüber gebracht, finde ich.

 

3. Gib es Szenen im Buch/Film, die dir besonders wichtig sind?

Als aller erstes fällt mir da definitiv die Szene in Harry Potter 7.2 ein. Als Molly mit Bellatrix duelliert und vorher noch „NICHT MEINE TOCHTER, DU SCHLAMPE!“ schreit. Als ich das gelesen habe, war einer meiner ersten Gedanken, wenn sie das nicht im Film bringen, bin ich maßlos enttäuscht. Zum Glück haben sie das wirklich wortwörtlich übernommen. Außerdem die Szene, wo Minerva McGonagall die Statuen zum Leben erweckt, mit diesen großartigen Worten „Diesen Spruch wollte ich schon lange mal ausprobieren.“ Diese suspekte Aussage inmitten eines Krieges. Es gibt noch sehr viel weitere Szenen, die mir im Buch/Film super wichtig waren, aber wenn ich alle aufzählen würde, wäre ich morgen noch am tippen.

Aber mir fällt spontan noch eine ein: Harry Potter 7.2, als Neville diese großartige Rede vor Lord Voldemort und seinen Gefolgsleuten hält. Ich war zu Tränen gerührt. Außerdem hat Minerva McGonagall da geweint. Da wären meine Augen sowieso nicht trocken geblieben.

 

4. Dein Lieblingscharakter gut/ böse?

Gut: Ich muss sagen, ich habe mehrere Lieblingscharaktere. Zum einen wäre da Luna Lovegood, mit der ich mich gerne identifiziere. Ich liebe ihre Verrücktheit, ihr Haus und ihren Blickwinkel auf die Dinge. Luna ist sich nicht zu fein, um zu kämpfen und sie wäre in diesem Sinne auch eine Gryffindor, doch ihre Intelligenz und ihre Liebe zum lernen neuer Dinge, ist halt größer. Außerdem haben sie die Rolle in den Filmen sehr gut besetzt.

Dann wäre da noch Hermione Granger. Ich teile Hermines Liebe zu Büchern und zum hart lernen, um etwas zu erreichen. Hermione (und ja, ich liebe den englischen Namen mehr, als den deutschen) Sinn für Freundschaft ist einfach wunderbar und auch, wie sie die Jungs immer wieder versucht zusammen zu bringen, wenn diese sich mal wieder gestritten haben. Aber auch die Besetzung trägt zu meiner Liebe zu der Rolle bei.

Nymphadora Tonks. Ohne Worte. Ich liebe sie einfach und sie hätte definitiv nicht sterben dürfen. Genauso wenig wie Lupin, den ich auch sehr gerne mag.

Sirius. Einfach, weil er der Ersatzvater für Harry ist. Und einfach, weil es Sirius ist. Ich meine seriously?

Mein aller, aller, allerliebster „guter“ Charakter ist allerdings Minerva McGonagall. Harte Schale, weicher Kern würde auf diesen Charakter sowas von zutreffen. McGonagall ist einfach großartig, ohne Worte. Vor allem, weil ich auch Maggie Smith sehr liebe und sie für eine großartige Besetzung halte.

böse: Draco Malfoy, mein kleiner Hottie. Ich liebe die Tiefe des Charakters. Dieses böse sein, obwohl ich immer noch der festen Überzeugung bin, dass Draco das alles nur gemacht hat, um im Ansehen seines Vaters zu steigen. Aber auch Tom Felton ist perfekt für diese Rolle, obwohl ich mal gelesen habe, dass er zum Casting ging, um als Harry Potter vorzusprechen?

Severus Snape. Ich kann nicht sagen, ob er gut oder böse ist. Denn zu Anfang fand ich ihn böse. Er war einfach mega fies zu Harry. Er war im insgesamt komisch. Dann im fünften Teil empfand ich ihn als guten Kerl und nach dem sechsten hätte ich ihn am liebsten umgebracht. Oh ja. Dafür habe ich Dumbledore zu sehr gemocht. Aber im nachhinein finde ich, dass dieser Charakter solch eine Stärke bewies und die Gedanken aus seinem Kopf bringen mich jedes Mal wieder zum heulen. Außerdem hat Alan Rickman das so großartig gemacht.

Bellatrix Lestrange. Ich liebe diesen Charakter, seit er zum ersten Mal im Buch erwähnt wurde. Ich liebe diese Boshaftigkeit und diese Bessesenheit zum schwarzen Lord. Mit Helena Boham Carter haben sie einen Glücksgriff in Sachen Schauspielerin gemacht. Ich hätte mir niemals jemand anderen vorstellen können, als diese Frau.

 

5. Stört dich an den Verfilmungen irgendwas? Wenn ja, was und warum?

Ohohohoh, definitiv. Ich kann mich nicht mehr an alles erinnern, was mich stört, aber ein paar Sachen werde ich definitiv noch zusammen bekommen.

In Harry Potter und der Feuerkelch stört mich ganz extrem, dass man nicht merkt, dass diese drei Aufgaben über das ganze Jahr verteilt wurden. Außerdem fehlt die Sphinx am Ende des Labyrinths.

In Harry Potter und der Orden des Phönix stört mich, dass Dolores Umbridge ÜBERHAUPT NICHT so aussieht, wie sie im Buch beschrieben wird. Die Schauspielerin macht das gut, keine Frage, trotzdem stört es mich. Außerdem empfinde ich es als schade, dass sie am Anfang so wenig im Grimmauldplatz Nr. 12 sind, weil ich diesen Ort immer als sehr schön empfunden habe (natürlich nicht für Sirius).

Und schlussendlich Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2. In der Szene wo Harry und Voldemort kämpfen, wirklich kämpfen, fand ich die Umsetzung einfach schlecht. Im Buch kämpfen sie in der großen Halle, zwischen all den anderen, die um sie rumstehen. Ich habe diese Szene verschlungen im Buch. Ich habe es vor meinen Augen gesehen und mitgefiebert, wie ein Beobachter. Im Film ist es zwar auch gut gemacht, aber absolut nicht nach meinen Vorstellungen.

 

6. Würdest du gerne mal ein Butterbier schlürfen?

Gott verdammt, ja!

 

7. Lieblingsschauspieler?

Okay. Ich habe nicht einen einzigen, es sind ein paar mehr. Here we go.

Zu allererst: Emma Watson. Definitiv. Ich liebe ihr schauspielerischen Talent und das sie niemals aufgibt. Aber auch, dass sie einfach immer noch auf dem Boden geblieben ist. Haare abschneiden, egal was jeder denkt? Kein Problem. Uniabschluss, ohne sich mit ihrem Namen beworben zu haben? Aber klar doch. Sie schafft einfach alles. Außerdem setzt sie sich für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein, was ich einfach großartig finde. Sie ist unglaublich schön, intelligent und auch witzig. Ich könnte auch hier wieder einen langen Text schreiben, aber ich glaube, niemand will lesen, wie sehr ich von Emma Watson schwärme.

Helena Boham Carter. Die perfekte Besetzung für Bellatrix Lestrange. Diese Verrücktheit und dieses Können, was sie an den Tag legt, ist einfach unglaublich und ich sehe sie als eins meiner größten Vorbilder, was Schauspielerei angeht.

Evanna Lynch. Ohne Worte.

Maggie Smith. Die alte Dame mit diesem unglaublichen Können, die immer anwesend war und trotz ihrer Krebserkrankung nicht ausgestiegen ist. Sie bringt Minerva McGonagall einfach unglaublich gut rüber und ich habe immer das Gefühl, dass sie diese Rolle ist.

Last but not least: Alan Rickman. Alan Rickman wusste von Anfang an, was mit seinem Charakter passieren wird und vielleicht konnte er auch deshalb diese Rolle so unglaublich gut widerspiegeln. Ich habe (wie oben schon geschrieben) nie gewusst, ob er gut oder böse ist, was einfach für mich an dieser unglaublichen schauspielerischen Leistung liegt.

 

8. In welchem Haus würdest du gerne sein?

wit beyond measure is man’s greatest treasure. Ich werde immer, immer, immer ein Ravenclaw sein, was mein Haustest mir auch ergeben hat. Ich habe diese unglaubliche Liebe zu Büchern, ich liebe das lernen (wohl bemerkt NICHT das Üben!) und ich liebe dieses Haus einfach so sehr. Auch ein wenig wegen Luna Lovegood.

9. Welches Haustier hättest du gerne?

Eine Eule zu haben, stelle ich mir cool vor, da ich immer und jederzeit einen Brief an alle meine Menschen schicken könnte, aber da Hogwarts Schul-Eulen hat, wäre für mich wohl eine Katze die perfekte Wahl. Ich finde Katzen einfach super, mit ihrem eigenen Kopf und allem drum und dran.

 

10. Was wäre bei dir im Raum der Wünsche?

Bücher. Unendlich viele Bücher und eine Kinoleinwand mit all meinen Lieblingsfilmen und -Serien.

 

11. Hast du mit 11 auch auf den Brief von Hogwarts gewartet?

Ja. Obwohl ich sogar mal einen Brief von Hogwarts (die kann man ja im Internet bestellen) ohne Absender bekommen habe. Mein bester Freund hat sich irgendwann geoutet und mir gesagt, dass er mir den geschickt hat. Also warte ich immer noch auf den Brief und in mir ist immer noch die Hoffnung, dass irgendwann eine Eule verspätet kommt und mir diesen Brief aushändigt.

 

Soo. Das war’s von mir. Ich wünsche euch allen einen schönen Tag/Nacht, wann immer ihr das lest und ich hoffe, dass ihr mir die Fragen in der Kommentarbox beantworten werdet. Und nun: *Nox*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.