Weil Ich Layken Liebe

weil_ich_layken_liebe-9783423216142Allgemeine Informationen:

Autorin: Colleen Hoover

Verlag: dtv.

Seitenzahl: 384

Taschenbuch: 9.95€

Kindle-Edition: 8.99 €

Hörbuch: 10.99  €

 

weitere Bände:

  • Weil ich Will liebe
  • Weil wir uns lieben

 

 

Kurzbeschreibung

Nachdem der Vater der 18-jährigen Layken durch einen Unfall ums Leben kommt, zieht ihre Familie nach Michigan. Sie ist davon nicht begeistert – bis sie Will kennen lernt. Sie verliebt sich in ihn. Und er sich ihn sie. Das große Glück, drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

 

Das Buch

Ich muss sagen, dass mich dieses Buch einfach umgehauen hat. Als ich das erste Kapitel las, war ich noch nicht so überzeugt von der Geschichte, wobei ich den Schreibstil von Colleen Hoover schon vom ersten Moment an ziemlich gut war. Doch als ich das zweite Kapitel las, fesselte es mich unglaublich und ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen. Anders mag ich es gar nicht ausdrücken.

Was mich zuerst ein wenig irritiert hat, war, dass es aus der Sicht von Layken geschrieben hat. Das passte einfach mit dem Titel nicht überein. Denn bei dem Buchtitel hatte ich im ersten Moment nicht daran gedacht, dass es auch aus Laykens Sicht geschrieben wird. So war mein erster Gedanke „Ja super, Layken liebt sich selbst?“ Aber im Nachhinein muss ich sagen, dass mich das nicht mehr sonderlich stört.

Colleen Hoover hat einen großartigen Schreibstil, meiner Meinung nach. Sie kann sich in jeder ihrer Protagonisten so sehr einfühlen und beschreibt deren Gefühle so aufrichtig, dass man sich fühlt, als wäre man diese eine Person. Bei diesem Buch besonders, da es aus der Ich-Perspektive geschrieben wird. Wie man ja schon aus vielen Rezensionen weiß, ist Will ihr Lehrer, was beide allerdings erst an Laykens erstem Schultag herausfinden. Dadurch wird diese Beziehung illegal. Diesen Kampf, zwischen der Liebe und der Vernunft, beschreibt Colleen Hoover einfach wahnsinnig gut.

Jedes Kapitel beginnt mit einem Song-Zitat von „The Avett Brothers“. Es ist einfach immer zu hundert Prozent passend und spiegelt jedes Gefühl in dem Kapitel wider.               Wie eigentlich jeder Mann in einem Buch, hat auch Will eine Leidenschaft. Den Poetry-Slam. Das zeigt Will Layken auch bei ihrem ersten Date und genauso wie Layken, konnte ich mich total in diese Texte fühlen. Sie sind einfach mit einer wahnsinnigen Energie gefüllt.

Die Charaktere sind total gut beschrieben. Nicht nur Layken und Will, sondern auch alle drumherum. So fand ich Kel, Laykens kleinen Bruder, total süß und absolut stark, da er den Tod seines Vaters scheinbar so gut verarbeitet hat. Außerdem ist er für sein Alter ein intelligentes Kind mit witzigen Ideen. Aber auch Eddie, ein Mädchen aus Laykens Schule mag ich total gerne. Sie ist so lebenslustig und neugierig.

 

Die Aufmachung des Buches

Das Buch ist relativ schlicht gehalten, was mir jedoch gefällt. Da das Cover in Orange gehalten wird, springt es einem sofort ins Auge, aber nicht auf unangenehme Art. Ansonsten wird nicht viel preisgegeben.

Auch der Klappentext verrät nicht viel, wodurch es einen noch mehr reizt dieses Buch zu lesen.

 

Fazit

Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert! Es baut immer wieder eine Spannung auf, die man sofort durchbrechen will. Dadurch verschlingt man dieses Buch an einem Tag. Ich liebe die Geschichte und freue mich darauf, die Fortsetzungen lesen zu können.

Eine Leseprobe vom zweiten Teil ist übrigens auch schon im Buch vorhanden. 😉

 

Bei Goodreads habe ich diesem Buch fünf Sterne von fünf möglichen Sternen gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.